RSS

Archiv für den Monat November 2012

Besuch aus dem Süden und Thanksgiving in Schottland

Auch wenn es jetzt schon wieder ein Weilchen her ist, werde ich noch ein paar Sätze über die hiesigen Halloweenfeierlichkeiten verlieren. Wie in Deutschland ist Halloween hier nicht soo ein großes Ding, das war zumindest mein Eindruck. Natürlich gab es einige Parties und Kinder sind auch durch die Straßen gezogen. Ich war am darauf folgenden Freitag bei einer Halloweenparty, die allerdings sehr schlecht besucht war und somit nicht besonders gut. Der nachfolgende Pubbesuch hat aber entschädigt. Anschließend war ich auch zum ersten Mal in einem der beiden hiesigen Clubs und es war nicht so schlecht, wie ich erwartet hätte. Die Musik ist natürlich so wie überall hier, sprich viel elektronische Musik und Mainstream, was nicht so nach meinem Geschmack ist. Aber um Gangnam Style kommt man hier eben nicht drum herum.

Am letzten Wochenende hatte ich dann Besuch von Clemens, der extra aus dem weit entfernten Wales angereist ist. Wir waren gemeinsam in Dundee und haben uns diese „wunderschöne“ Stadt angesehen. Ansonsten haben wir die Zeit in St Andrews verbracht, waren hier am Strand, am Old Course und generell in der Stadt unterwegs. So durfte auch er einmal die ganzen rich kids bewundern, die hier so herum laufen. Am Dienstag waren wir dann in Edinburgh. Auch für mich war es das erste Mal in dieser (diesmal wirklich) wunderschönen Stadt. Angefangen haben wir mit dem Aufstieg zum Castle, das wir uns jedoch nicht von innen angeschaut haben. Der Blick von dort oben war aber sehr toll. Danach sind wir die Royal Mile runter bis zum Scottish Parliament gelaufen, vorbei an unendlich vielen Touristen-Shops, Kilt- und Whiskyläden. Das Parliament fällt durch seine moderne Architektur auf, neben den vielen alten Gebäuden. Über eine weniger bekannte Straße sind wir dann wieder zurück Richtung Castle bzw. Altstadt gelaufen. Anschließend haben wir im West Princes Street Garden unser mitgebrachtes Mittag verspeist und dabei zugeschaut, wie die ersten Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt getroffen wurden. Nach einem Gang durch die sogenannte New Town haben wir uns in einem Cafe niedergelassen und uns bei heißer Schokolade und einem Muffin erholt. Danach war nur noch Zeit vom National Monument aus einen Blick auf die Stadt bei Sonnenuntergang zu werfen. Dann galt es sich auf den Weg zum Flughafen zu machen, oder in meinem Fall, auf den Rückweg nach St Andrews. Alles in allem war es ein super Wochenende und Edinburgh ist immer einen Ausflug wert. Ich freue mich schon darauf in den nächsten Wochen den Weihnachtsmarkt dort zu besuchen.

Gestern war das amerikanische Thanksgiving und mit so vielen Amerikanern in der Stadt wird das natürlich auch hier ein wenig gefeiert. So war ich gestern zu meinem allerersten Thanksgiving dinner. Zwei Mädels aus dem Mountaineering Club, natürlich Amerikanerinnen, haben eingeladen und für uns ein traditionelles Essen zubereitet mit allem was wohl so dazu gehört, denke ich zumindest, ich kenne mich ja nicht so damit aus. Es gab natürlich einen Truthahn mit Füllung und dazu Kartoffelbrei, Cranberrysauce, Brot, Käse, Bohnen und eine Auflauf, dessen Namen ich leider wieder vergessen habe. Als Nachtisch gab es dann noch Kürbiskuchen, der allerdings nicht so ganz mein Fall war. Ansonsten war es ein super leckeres Essen! Auch die Atmosphäre war sehr schön, wir saßen alle zusammen im Wohnzimmer der beiden Mädels und haben einen gemütlichen Abend verbracht.

Am Montag beginnt hier die letzte Vorlesungswoche, ab Dezember finden dann nur noch die Prüfungen statt. Für mich heißt das, es wird ein bisschen entspannter, wenn dann endlich alles Essays abgegeben sind, da ich nur eine Prüfung dieses Semester habe. Nächstes Wochenende fahre ich noch bei einem letzten Trip dieses Semester mit nach Dundonnell im Norden von Schottland. Bis dahin: Cheerio!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 23. November 2012 in Uncategorized